top of page

Reisebericht Bikepark Plose Brixen




Es war ein bitterkalter Oktobermorgen. Ich hatte köstlich gefrühstückt und war am Weg vom Hotel zur Talstation der Plose Seilbahn, wo zwei meiner Bikebuddies die Nacht verbrachten. Gut, das klingt zugegebenermaßen erstmal etwas ungemütlich (hatte ich schon erwähnt, dass es saukalt war?). Doch der nagelneue VW California, den sich einer der beiden gegönnt hatte, spielte hier seine Vorzüge voll aus. Nicht zuletzt aufgrund der potenten Luftstandheizung, welche die mit 2x1,2m eher überschaubare Schlaffläche fast in ein 4* Ressort zu verwandeln wusste.

Als ich eintraf, waren die beiden gerade dabei, aus den Federn zu kullern und hey, die Augen verrieten eine eher kurze Nachtruhe. Doch während ich mit zu wenig Schlaf in den Augenlidern absolut unbrauchbar bin, schienen die zwei nicht nur hellwach, sondern auch topmotiviert. Und das war auch gut so, denn der blaue Himmel versprach uns einen Traumtag zu bescheren.


Nachdem wir alle fertig angezogen waren wurde noch das vorläufige Suspensionsetup am Fox Factory Fahrwerk des nagelneuen Nukeproof Enduro unseres Californiabesitzers vorgenommen. Off Topic bemerkt: Dieses Bike ist ein Biest und kursiert im Ranking meiner Lieblingsbikes ganz vorne. Dann rollten wir erstmal zur Kassa und dann weiter zur Gondel.


Wer jetzt vielleicht eine Seilbahn wie die neue 12er Kogelbahn bzw. die Kohlmaisbahn in Saalbach oder die Planaibahn in Schladming erwartet, groß, geräumig, modern, lichtdurchflutet und vor allem schnell, der wird hier mal was ganz Neues erleben. Die Gondel ist geradezu prähistorisch. Das meine ich allerdings durchaus positiv. Charmant und freundlich wie das Liftpersonal dingelt man in der kleinen Kabine den Berg hoch, Zeit genug um die Aussicht auf die südtiroler Bergwelt und vor allem die darunterliegende „Sky Line“ zu genießen. Dieser als „schwer“ kategorisierte Trail verläuft von der Bergstation der Plosebahn fast 7km zurück zur 900hm tiefer gelegenen Talstation. Ich darf es vorwegnehmen: Der Trail macht höllisch Spaß! Ob er nun wirklich so schwer ist, liegt wohl nicht nur im Auge des Betrachters, sondern sicher auch an der Witterung. Ist er trocken, ist er schnell, flowig aber nicht glattgebügelt. Ein naturnaher Singletrail mit Spaßgarantie und technischen Passagen würde ich sagen.





Die Bergstation präsentiert eine Kulisse wie im Reiseführer. Fettblauer Himmel, grüne satte Almwiesen und eine schroffe Bergwelt. Ein witziges Gimmick ist das dreidimensionale PLOSE Logo, das weithin sichtbar das Plateau der Bergstation ziert. Das O ist als Looping konstruiert, der mit dem in die Konstruktion eingespannten Mountainbike befahren werden kann. Natürlich musste ich das ausprobieren 😎 Fazit: Obwohl die Sitzposition alles andere als ergonomisch war, machte es einen Höllenspaß. Seht selbst:





Natürlich wollten auch die anderen Lines erkundet werden. Die grüne Jerry- und die blaue Hammer Line finden ihr Publikum unter den Anfängern und Familien, sind aber auch zum einrollen gut geeignet. Sehr entspannt rollten wir die beiden Trails ab, ohne aber wirklich gefordert zu werden. Für Kinder sind diese allerdings ein Traum. Wirklich flowig und in perfektem Zustand.

Etwas anspruchsvoller und naturnaher präsentierte sich da schon die Palm Pro Line. Immer wieder gibt es kleinere Wurzelteppiche, Anliegerkurven und sogar Steilstücke. Für Fortgeschrittene auf jeden Fall ein paar Runs wert. Wir waren zweimal auf der Palm Pro unterwegs, alleine schon wegen dem wirklich schönen Zustand des Trails.

Das Juwel des Parks bleibt jedoch die Skyline. Hier muss es übrigens keinesfalls ein Downhiller sein, ganz im Gegenteil: Ein Enduro oder ein gutes Allmountain manchen hier sicher den meisten Spaß.

Bremswellen oder Löcher im Trail sucht man übrigens im gesamten Park praktisch vergeblich. Das mag einerseits an den (noch) überschaubaren Besucherzahlen liegen, die den Park gleich nochmal interessanter machen. Aber auch die vorbildliche Trailpflege der Betreiber tut hier ihr übriges dazu.

Wer also entspannte Runs abseits des Trubels inmitten der Brixener Dolomiten genießen möchte, gönnt sich hier ein gelungenes Bikewochenende.

コメント


コメント機能がオフになっています。
bottom of page